Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel: 06341-968 44 99

Mitglied bei:

VFP Logo Adelheid Christ

Wie funktioniert Psychotherapie?

“Sich selbst kennen zu lernen scheint mir das Beste, was ein Mensch für sich tun kann.” (M. Feldenkrais, israelischer Physiker)

Viele Menschen haben ein Klischee davon, was Psychotherapie bedeutet: Auf einer  Couch liegen, verrückt sein, jahrelange Behandlungen, ein Therapeut, der quasi in einen hineinschauen kann… Nichts davon trifft jedoch zu. Es handelt sich im allgemeinen um eine Gesprächstherapie, wo man sich gegenüber sitzt.

Was ist eigentlich Psychotherapie? Allgemein kann man sagen, dass es darum geht,

  • Vertrauen zu einem anderen Menschen zu fassen,
  • mit diesem schwierige Themen besprechen
  • alte und hinderliche Muster zu erkennen und verstehen zu lernen,
  • eigene Stärken wieder zu entdecken,
  • sich selbst kennen und verstehen zu lernen,
  • sich und seine eigene Lebensgeschichte zu akzeptieren,
  • Konflikte austragen zu lernen,
  • neue Handlungsmöglichkeiten auszuprobieren,
  • seelisches Leiden verändern und wandeln.

Das Erstgespräch dient vor allem dem gegenseitigen Kennenlernen. Hier wird auch besprochen, was der  Anlass einer gewünschten Psychotherapie ist: zum Beispiel Depressionen, eine Lebenskrise, ein Todesfall, Arbeitslosigkeit, Burnout, Arbeitsunfähigkeit, Krankheit, eine Beziehungskrise, Scheidung, Angst- und Panikattacken, das Gefühl, allem ohnmächtig ausgeliefert zu sein, Suchtverhalten…

Hier werden auch die Rahmenbedingungen besprochen: Methoden, Häufigkeit der Sitzungen, evtl. die Dauer der Therapie, die Höhe des Honorars, evtl. Bezuschussung durch eine Krankenkasse, Absageregelung. Nach dem Erstgespräch entscheidet die Klientin/der Klient, ob er eine Therapie beginnen möchte. Auch kann die Therapie jederzeit beendet werden. Es ist jedoch besser, dies nicht abrupt und einseitig zu tun, sondern in Absprache mit der Therapeutin, um Missverständnisse aufklären und ausräumen zu können. Es handelt sich um eine Beziehung, in der zwischenmenschliche Dinge (wie Vertrauen und der Umgang mit Konflikten) gelernt werden können!

Wie funktioniert nun so eine Psychotherapie?

Sie verläuft bei jedem Menschen anders. Der Verlauf ist abhängig von der Art und Schwere des Leidens, dem Alter des Menschen, der bisherigen Dauer des Leidens, von den Fähigkeiten, Vorerfahrungen und Stärken des Menschen. In der Regel zeigen sich aber erste Erfolge schon nach wenigen Stunden. Es gehören jedoch auch Rückschläge, Krisen und Zweifel dazu. Jedes auftretende Problem sollte angesprochen werden. Therapie ist inneres Wachstum, eine Lebensschule, wo man Dinge lernen kann:  über sich selbst (Selbstannahme!), über das Leben, entdecken von Zielen und die Gestaltung der Beziehungen. Vor allem dient sie dazu, Dinge bewusst werden zu lassen und einen angemessenen Umgang mit Schwierigkeiten zu lernen. Die Therapeutin ist Begleiterin, deutet, ermutigt, hört zu, weist auf Dinge hin. Eine Therapie ist sehr individuell. Vertrauen und Offenheit sind Voraussetzung für das Gelingen.

Eine gewisse Regelmäßigkeit der Sitzungen ist günstig für den therapeutischen Prozess.

Die Therapie ist dann beendet, wenn das Psychotherapieziel erreicht ist. Das Ende sollten Klientin/Klient und Therapeutin miteinander besprechen und vorbereiten.

Eine Psychotherapie anbieten darf: ein ärztlicher Psychotherapeut, ein psychologischer Psychotherapeut oder ein Heilpraktiker für Psychotherapie.