Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel: 06341-968 44 99

Mitglied bei:

Lebenskrise ist Wandlung

Eine Lebenskrise bedeutet, eine neue Lebensstufe zu erklimmen. Verbunden ist dies mit den Fragen:

  • „Wer bin ich eigentlich?“
  • „Was will ich wirklich, was ist mir wirklich wichtig?“
  • „Wie soll es weitergehen?“
  • „Wohin möchte ich?“

Krisen im Leben eines Menschen gehören dazu. Ausgelöst werden sie zum Beispiel durch eine Trennung, durch den Verlust durch Tod des Ehepartners, eines Kindes, eines Elternteils, einer nahestehenden Freundin (Freund). Auch der Verlust der Gesundheit, der Jugend (Wechseljahre) oder des Arbeitsplatzes, der Auszug der Kinder können eine heftige Lebenskrise bewirken.

Diese Themen betreffen meist Menschen zwischen Mitte Dreißig bis Mitte Fünfzig. Es sind „Wendepunkte“ im Leben. Hier ist es wichtig, zurückzuschauen, alte Dinge anzuschauen, einzuordnen, zu betrauern und damit loszulassen. Dadurch werden sie verwandelt, Ich werde verwandelt.

Dabei kann es passieren, dass ich in einer Phase sozusagen steckenbleibe. Das heißt, ich hadere, drehe mich im Kreis mit der Frage „Warum?“, ich versinke in der Depression und finde nicht mehr heraus. Es geht irgendwie nicht mehr weiter. Eine Vergangenheit, mit der ein Mensch keinen Frieden geschlossen hat, hält ihn gefangen.

An dieser Stelle kann eine Therapie und Unterstützung von außen sehr hilfreich sein. Ich muss den oft schwierigen Weg nicht alleine gehen. Den Weg kann kein anderer für mich gehen. Doch mit einer Begleitung sehe ich die Dinge auf einmal aus einer anderen Perspektive, jemand macht mir Mut für den nächsten Schritt. Ein Therapeut hat eher den gesamten Weg im Blick und kennt Wege, mit Hindernissen umzugehen.

Dann eröffnet sich langsam ein Raum für Neues, für einen neuen Lebensabschnitt.

Hat ein Mensch eine Krise überwunden, kennt er sich selbst besser als vor der Krise. Er ist daran gewachsen. Er ist stärker geworden. Vielleicht auch mitfühlender mit anderen und mit sich selbst. Er kann besser für sich selbst sorgen. Und vor allem: er hat Kontakt zu seinem eigenen Inneren, zur eigenen Kraftquelle gefunden.