Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel: 06341-968 44 99

Mitglied bei:

Einsamkeit

Vielen Menschen machen die Kontakteinschränkungen sehr zu schaffen. Sie dauern ja auch schon über ein Jahr! Kinder, Jugendliche, Erwachsene und alte Menschen: alle leiden unter Einsamkeit.

Schämen wir uns nicht dieser Gefühle. Es ist zutiefst menschlich, dass wir uns nach Kontakten und Verbundenheit mit anderen Menschen sehnen. Jetzt spüren wir sehr schmerzlich, wer uns wichtig ist.

Was können wir tun? Im ersten Schritt die Situation akzeptieren. Ja, es ist schwierig. Für jeden. Doch irgendwann wird es wieder anders. Und bis dahin können wir uns neue Wege suchen. Wir sind oft allein, aber wir müssen deshalb nicht einsam sein. Das Gefühl der Verbundenheit können wir trotzdem herstellen und pflegen!

Schauen wir nicht so sehr auf das, was nicht möglich ist. Schauen wir lieber auf das, was geht. Manche Möglichkeiten sind in Vergessenheit geraten, die man früher gepflegt hat:

  • längere Telefonate führen
  • einen Brief oder eine Postkarte schreiben
  • einem lieben Menschen ein Päckchen schicken, zum Beispiel mit selbst gebackenen Plätzchen
  • sich zur Videotelefonie verabreden: für das Patenkind Rätselfragen vorbereiten oder eine Geschichte vorlesen
  • jemandem einen Blumenstrauß vor die Türe stellen
  • für die Nachbarin einen Kuchen backen
  • an einem Online-Seminar teilnehmen

Und: für sich selbst schöne Dinge vornehmen! Vielen hilft es, sich ein Projekt zu überlegen und immer wieder etwas dafür zu tun: Zum Beispiel die Wohnung ausmisten, renovieren, gärtnern (Gemüseanbau geht auch auf dem Balkon oder auf der Fensterbank), regelmäßig rausgehen zum Wandern oder Rad fahren, eine Fortbildung machen oder eine neue Sprache lernen, neue Rezepte ausprobieren, Marmelade kochen, Brot backen, Bastelprojekte (Fensterbilder, Dekosachen, Geschenke), ein Instrument lernen, Videos zu bestimmten Themen anschauen, Bücher lesen.

Nehmen wir unser Leben selbst in die Hand, gestalten und planen wir unsere Zeit! Das weckt kreative Kräfte und gibt Energie.

Und sollte jemand mal dringend einen anderen Menschen brauchen, um sein Herz auszuschütten, könnte die Telefonseelsorge eine Möglichkeit sein – zu jeder Tages-und Nachtzeit und kostenlos.

Auch schon ein einmaliges Gespräch mit einer Therapeutin oder einem psychologischen Coach kann ein Abrutschen in ein seelisches Tief vorbeugen!