Adelheid Christ
Heilpraktikerin für Psychotherapie
Zweibrücker Str. 34
76829 Landau/Pfalz
Tel: 06341-968 44 99

Mitglied bei:

Allein oder einsam?

“Allein sein zu müssen ist das Schwerste, allein sein zu können das Schönste.” Hans Krailsheimer

Der Tod eines nahestehenden Menschen, eine Trennung, der Umzug in eine fremde Stadt, eine Krankheit oder das Alter, die das Ausgehen erschweren oder unmöglich machen, Schicksalsschläge, Arbeitslosigkeit, Ängste: all dies kann dazu führen, dass man sich einsam und alleine fühlt.

Psychologen, Sozialforscher und Ärzte beschreiben die Vereinsamung sogar als neue Volkskrankheit. Es gibt immer mehr Einpersonenhaushalte.

Doch Einsamkeitsgefühle sind subjektiv. Alleinsein kann auch gewollt sein. Einsamkeit hingegen ist ein großes psychisches Leid.

Der Mensch ist ein soziales Wesen. Irgendwann möchte und braucht jeder Anerkennung, Wertschätzung und jeder möchte wahrgenommen werden in seiner ganzen Person, als ganzer Mensch. Das können auch soziale Medien nicht ersetzen. Die oben angeführten äußeren Ursachen für Einsamkeit spielen eine Rolle. Doch insgesamt ist auch eine Tendenz in der Gesellschaft erkennbar. Manfred Spitzer, der bekannte Hirnforscher und Psychiater, sagt, dass Empathie und Verständnis abnehmen, dass die Menschen sich weniger umeinander kümmern.

Sich einsam zu fühlen, ist kein Makel, mit dem man sich verstecken muss! Manche finden nicht die Kraft, sich selbst Kontakte und Hilfe zu suchen. Dauert dieser Zustand lange an, ist das Risiko groß, dass Depressionen, Herz-Kreislauferkrankungen und Demenz auftreten. 

Deshalb: suchen Sie sich Hilfe! Es gibt telefonische Hilfsangebote, wie die kostenlose Telefonseelsorge. Nehmen Sie Besuchsdienste an. Gehen Sie raus. Auch eine Therapie kann helfen.

Eine alte Weisheit sagt: Wenn Du Dich einsam fühlst, besuche jemanden, der noch einsamer ist als Du.